SwinGolf-Stormarn    
 

Über SwinGolf

Vereinfachte Spielregeln

Diese hier angeführten Spielregeln sind für Freizeitspieler gedacht und daher stark vereinfacht dargestellt. Für ambitionierte Spieler, welche Meisterschaften anstreben ( Bundesliga, Deutsche- oder Europameisterschaft) gibt es ein ausführlicheres Regelwerk. Es ist beim Trainer einsehbar oder auf der Homepage des SwinGolf-Dachverbandes (Download Bereich). Unser 18-Loch SwinGolf-Platz ist entsprechend der Verbandsregeln für Meisterschaften lizensiert, falls Sie sich im Wettbewerb mit anderen messen möchten! • Vor jedem Abschlag vergewissert sich der Spieler, dass sich kein Mitspieler in seinem „Schlagraum“ befindet. Alle Mitspieler befinden sich idealerweise im sicheren Abstand vor dem Spieler. (Nicht neben und nicht hinter dem Spieler!) • Ziel des Spiels ist es, mit möglichst wenigen Schlägen den Ball in das jeweilige Loch der Bahnen zu befördern. • An der Reihe ist derjenige, der von der Fahne am weitesten entfernt ist. • Der Spieler kann seinen Ball an jedem Punkt des Geländes für „unspielbar“ erklären (z.B. unter Büschen, hinter Bäumen, im Rough, usw.) In diesem Fall kann er seinen Ball um 2 Schlägerlängen versetzten (aber nicht näher zur Fahne). Der Spieler bekommt einen Strafpunkt. • Einsteiger dürfen bei jedem Schlag vom Tee spielen (nicht auf dem Grün). Bei offiziellen Turnieren darf man das Tee nur am Abschlag verwenden. • Der Spieler hat gewonnen, der am Ende die geringste Anzahl an Schlägen  (PAR) erreicht hat.
              Vereinfachte Spielregeln Der SwinGolf-Platz besteht aus 18 nummerierten Bahnen (Schilder) und Löchern (Fahnen). Der Platz ist so ausgelegt, dass man nach 9 Bahnen/Löchern sich wieder im Startbereich befindet, eine Pause einlegen kann und dann die restlichen 9 Bahnen/Löcher spielt. Jede Bahn hat einen Abschlagsbereich mit Bahnmarkierung und Informationstafel. In jeder Spielgruppe (bis 5 Personen) hat jeder seinen individuellen Schläger (je nach Körpergrösse), Ball (unterschiedlicher Farbe) und ein Abschlags-Tee. Nacheinander schlägt jeder Spieler einer Gruppe den Ball vom Abschlag Richtung Loch, welches mit einer Fahne markiert ist. Der Spieler dessen Ball noch am weitesten von der Fahne/Loch entfernt ist darf als erster wieder seinen Ball spielen. Nach dem Abschlag das Tee in Boden wieder mitnehmen. Jeder Schlag wird gezählt und in der Score-Karte pro Spielbahn vermerkt. Immer die Flugrichtung des Balles bis zum Ende verfolgen und sich die Position merken, um das Wiederfinden zu erleichtern. Sollte der Ball mal neben der Spielbahn landen, kann von dort versucht werden, weiter zu spielen oder es wird ein Strafschlag notiert. Dann wird der Ball in gleicher Entfernung zum Loch wieder auf die Bahn zurück gelegt. In der Nähe der Fahne/Loch wird der Ball nicht mehr geschlagen sondern durch „Putten“ versucht in das Loch zu rollen. Nachdem alle Spieler einer Gruppe eingelocht haben und die Summe der Schläge in der Score-Karte vermerkt haben geht es zur nächsten Abschlagsstelle/Spielbahn. Dafür bitte dem gemähten Pfad und der Bahnen-Nummerierung folgen. Gewonnen hat der Spielen mit der geringsten Anzahl Schläge. Für die 18 Löcher betragt das PAR 72 Schläge (Professional Average Rating). Bitte seien Sie gnädig mit sich selbst, wenn sie diese „Profi-Vorgabe“ noch nicht erreichen und bei der nächsten Europa-Meisterschft noch nicht vorne mitspielen. Wichtig beim SwinGolf ist es, in der Gruppe Spaß beim Spiel zu haben und dabei die Natur zu geniessen. Viel Spaß, Ihr SwinGolf-Stormarn-Team !
SwinGolf-Stormarn    
 

Über SwinGolf

Vereinfachte Spielregeln

Diese hier angeführten Spielregeln sind für Freizeitspieler gedacht und daher stark vereinfacht dargestellt. Für ambitionierte Spieler, welche Meisterschaften anstreben ( Bundesliga, Deutsche- oder Europameisterschaft) gibt es ein ausführlicheres Regelwerk. Es ist beim Trainer einsehbar oder auf der Homepage des SwinGolf-Dachverbandes (Download Bereich). Unser 18-Loch SwinGolf-Platz ist entsprechend der Verbandsregeln für Meisterschaften lizensiert, falls Sie sich im Wettbewerb mit anderen messen möchten! • Vor jedem Abschlag vergewissert sich der Spieler, dass sich kein Mitspieler in seinem „Schlagraum“ befindet. Alle Mitspieler befinden sich idealerweise im sicheren Abstand vor dem Spieler. (Nicht neben und nicht hinter dem Spieler!) • Ziel des Spiels ist es, mit möglichst wenigen Schlägen den Ball in das jeweilige Loch der Bahnen zu befördern. • An der Reihe ist derjenige, der von der Fahne am weitesten entfernt ist. • Der Spieler kann seinen Ball an jedem Punkt des Geländes für „unspielbar“ erklären (z.B. unter Büschen, hinter Bäumen, im Rough, usw.) In diesem Fall kann er seinen Ball um 2 Schlägerlängen versetzten (aber nicht näher zur Fahne). Der Spieler bekommt einen Strafpunkt. • Einsteiger dürfen bei jedem Schlag vom Tee spielen (nicht auf dem Grün). Bei offiziellen Turnieren darf man das Tee nur am Abschlag verwenden. • Der Spieler hat gewonnen, der am Ende die geringste Anzahl an Schlägen  (PAR) erreicht hat.
Vereinfachte Spielregeln  Der SwinGolf-Platz besteht aus 18 nummerierten Bahnen (Schilder) und Löchern (Fahnen). Der Platz ist so ausgelegt, dass man nach 9 Bahnen/Löchern sich wieder im Startbereich befindet, eine Pause einlegen kann und dann die restlichen 9 Bahnen/Löcher spielt.  Jede Bahn hat einen Abschlagsbereich mit Bahnmarkierung und Informationstafel.  In jeder Spielgruppe (bis 5 Personen) hat jeder seinen individuellen Schläger (je nach Körpergrösse), Ball (unterschiedlicher Farbe) und ein Abschlags-Tee. Nacheinander schlägt jeder Spieler einer Gruppe den Ball vom Abschlag Richtung Loch, welches mit einer Fahne markiert ist. Der Spieler dessen Ball noch am weitesten von der Fahne/Loch entfernt ist darf als erster wieder seinen Ball spielen. Nach dem Abschlag das Tee in Boden wieder mitnehmen. Jeder Schlag wird gezählt und in der Score-Karte pro Spielbahn vermerkt.   Immer die Flugrichtung des Balles bis zum Ende verfolgen und sich die Position merken, um das Wiederfinden zu erleichtern. Sollte der Ball mal neben der Spielbahn landen, kann von dort versucht werden, weiter zu spielen oder es wird ein Strafschlag notiert. Dann wird der Ball in gleicher Entfernung zum Loch wieder auf die Bahn zurück gelegt.   In der Nähe der Fahne/Loch wird der Ball nicht mehr geschlagen sondern durch „Putten“ versucht in das Loch zu rollen.  Nachdem alle Spieler einer Gruppe eingelocht haben und die Summe der Schläge in der Score-Karte vermerkt haben geht es zur nächsten Abschlagsstelle/Spielbahn. Dafür bitte dem gemähten Pfad und der Bahnen-Nummerierung folgen.  Gewonnen hat der Spielen mit der geringsten Anzahl Schläge. Für die 18 Löcher betragt das PAR 72 Schläge (Professional Average Rating).  Bitte seien Sie gnädig mit sich selbst, wenn sie diese „Profi-Vorgabe“ noch nicht erreichen und bei der nächsten Europa-Meisterschft noch nicht vorne mitspielen. Wichtig beim SwinGolf ist es, in der Gruppe Spaß beim Spiel zu haben und dabei die Natur zu geniessen.  Viel Spaß, Ihr SwinGolf-Stormarn-Team !